Materialkunde

Allgemeine Materialkunde

Materialien:

Das Obermaterial eines Korsetts kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, wie z.B. Baumwolle, Jaquard, Satin, Samt, Seide, Leder, Lack, Latex, … Das Innenfutter eines hochwerigen Korsetts besteht meist aus Baumwolle.

Aber was ist nun das Geheimnis von Korsetts? Wie erreicht man einen stabilen, schönen Halt, bei der die Figur geformt wird? Wieso sind Korsetts so belastbar und warum können sie auch noch nach Jahren den gleichen Halt bieten?

In echten Korsetts sind eine Vielzahl an unterschiedlichen Stahlstäbchen eingearbeitet. Im Folgenden geben wir euch einen kurzen Überblick, was alles euer Korsett so wunderbar stabil und figurformend macht.

Innenfutter:

Das Innenfutter ist funktional und verleiht dem Korsett zusätzliche Struktur und Form. Unsere Korsetts besitzen ein Innenfutter aus Baumwolle, woduch es angenehm zu tragen ist.

Schließe:

Meist wird ein Korsett hinten geschnürt und vorne mit Verschlusshaken aus Edelstahl geschlossen. Bei den meisten Korsetts gibt es eine Metallschlaufe und einen Stahlkugelverschluss. Einige Designs verwenden stattdessen einen dekorativen, aber funktionalen Verschluss; auch Korsetts mit einem Reißverschluss an der Vorderseite oder seitlich werden immer moderner. Interessanterweise war die Schließe ursprünglich ein einteiliger Metallabschnitt, der weder geöffnet noch geschlossen wurde. Sein einziger Zweck bestand darin, die Krone des Korsetts aufrecht zu erhalten. Moderne Korsetts bevorzugen einen zweiteiligen Busk, um das An- und Ausziehen zu erleichtern.
Aber Achtung: Es ist immer noch erforderlich, die Schnürung zu lockern, bevor die Schließe geöffnet wird, um eine Beschädigung des Korsetts zu vermeiden.

Korsett-Schließe

Korsettstäbe:

Die Stäbe geben dem Korsett seine Struktur und laufen senkrecht um das Korsett herum. Sie befinden sich unter einer verstärkten Gewebeschicht.

Früher wurden Fischbeinstäbe (wurde aus den Barten der Wale hergestellt) genommen, aber heutzutage verwendet man für Korsetts entweder Plastikstäbe, Federstahl oder Stahlspiralen.

Vergleicht man Stahl und Plastik, merkt man sofort, dass Stahl etwas steifer und wesentlich schwerer ist, als doppelt so dicke Plastikstäbe. Dafür kann Plastik dort, wo es stark geknickt wird, zu Materialermüdung kommen, was einerseits zu Wundreibung führen kann oder dass die Stäbe den Stoff durchstoßen.
Ausschließlich Spiralstäbe wären ebenso nicht sonderlich geeignet, denn eigentlich sind sie zu biegsam, um den Körper in Form zu bringen.

Deshalb sind bei unseren Korsetts entweder 10 oder 20 Spiralstäbe aus Edelstahl eingearbeitet UND an beiden Schnürösenseiten zwei Korsettstangen.
Durch diese Mischung wird sie Silhouette harmonisch geformt, während die Beweglichkeit nicht zu sehr eingeschränkt wird.

Korsett-Stäbe

Rückenschutzlasche:

Die Rückenschutzlasche ist – wie der Name schon sagt – im Rücken unter der Korsettschnürung zu finden. Sie schützt die Rückenhaut und verhindert Faltenbildung beim Schnüren. Danke der Lasche liegt die Schnürung nicht direkt am Körper an und durch sie sieht man nach dem Schnüren die Haut nicht.

preloader