Unterschied zur Corsage

Wenn die Rede von einem Korsett oder einer Corsage ist, dann verbinden die meisten Frauen in der Regel damit die Vorstellung von eng anliegender Unterbekleidung, die zum einen sehr körperbetont und zum anderen figurformend ist. Fragt man jedoch nach dem Unterschied zwischen einer Corsage und einem Korsett, so erntet man oft ein Schulterzucken.
Zunächst einmal muss man erwähnen, dass Corsage und Korsett viele Gemeinsamkeiten haben, so dass es durchaus verständlich ist, wenn diese beiden Begrifflichkeiten häufig miteinander vermischt werden. Beide können zunächst einmal dem Bereich Unterwäsche für Damen zugeordnet werden und von Frauen jeden Alters getragen werden. Und Korsett und Corsage haben beide eine figurformende Wirkung. Dennoch handelt es sich um zwei ganz verschiedene Bekleidungsstücke, die auch gravierende Unterschiede aufweisen.

Auf den ersten Blick sind Korsetts und Corsagen nicht immer leicht zu unterscheiden.
Da bei einem Korsett das Formen des Körpers im Vordergrund steht, sind sie entsprechend stabil verarbeitet, währenddessen es sich bei einer Corsage um ein eng anliegendes, lediglich leicht formendes Kleidungsstück handelt.

Doch auch die Machart und die Herstellungsweise von Corsage und Korsett unterscheiden sich erheblich voneinander. So hat die Corsage lediglich leichte Bänder und Schnüre oder sogar nur noch leichte Verschlusshaken. In ein Korsett hingegen sind stabile Stäbe eingearbeitet und die Bänder sind stärker zusammen schnürbar. Denn nur so kann optimal die figurformende Wirkung des Korsetts entfaltet werden. So kann Frau mit einem Korsett ihre weiblichen Proportionen leicht verändern und ihre fraulichen Vorzüge ins rechte Licht rücken.

Beide sind heutzutage in vielen Variationen und in unterschiedlichen Materialien erhältlich und beide können sowohl als Dessous, als auch als Oberbekleidung getragen werden.

Während ein Korsett IMMER geschnürt wird, gibt es aber auch Corsagen, bei denen auf die Schnürung verzichtet wurde.